Sehenswürdigkeiten in Hornberg

Alles Wichtige auf einen Blick

Ein Tag in und um Hornberg

Bei einem Besuch von Hornberg ist es fast schon obligatorisch der Sache auf den Grund zu gehen woher der Ausspruch „das geht aus wie das Hornberger Schießen“ stammt. Bei einem Besuch der Burg Hornberg wird das Rätsel gelüftet.

In Hornberg können Besucher im Duravit Design Center das größte WC der Welt anschauen und die Aussicht aus dem begehbaren Schüsselrand genießen. Ein besonderes und nicht alltägliches Erlebnis.

Die Fahrt durch das Gutachtal mit vielen typischen Schwarzwaldhäuser ist ebenfalls sehr schön. Beliebte Ziele auf dieser Strecke sind die Sommerrodelbahn in Gutach und natürlich das nur 9 km entfernte Freilichtmuseum Vogtsbauernhof.

 

Sehenswürdigkeiten in Hornberg

  • Burgruine Hornberg
  • Freilichtbühne Hornberg
  • Schloss Hornberg
  • Größtes WC der Welt
  • Ehemalige Grenze Baden und Württemberg
  • Aussichtsturm Fohrenbühl

Ziele in der Umgebung

Werbung

Unsere beliebte Schloss-Woche ab 299€

Haben sie Lust dem stressigen Alltag zu entfliehen oder möchtet einfach die Natur und Sehenswürdigkeiten im Schwarzwald entdecken? Dann haben wir mit unserer Schloss-Woche ab 299€ pro Person im Doppelzimmer im Hotel Schloss Hornberg ein tolles Angebot für sie. Sie reisen am Sonntag an und lassen sich bis Freitag von uns verwöhnen. Unsere Gäste schätzen neben der tollen Aussichtslage, unseren guten Service, das leckere Essen sowie die zentrale Lage von Hornberg, um den Schwarzwald bei eigenen Touren zu entdecken.

  • Begrüßungstrunk
  • 5 Übernachtungen inklusive Frühstücksbuffet
  • 4 x Halbpension (3-Gang-Menüauswahl)
  • 1 x Schloss-Menü (4-Gang-Menü) zum romantischen Abschluss
  • Kleines Abschiedsgeschenk
  • ab 299€ pro Person im Doppelzimmer
Adresse

Hotel Schloss Hornberg // Auf dem Schlossberg 1 in 78132 Hornberg // Tel. 07833 96550 // E-Mail: info@schloss-hornberg.de // www.schloss-hornberg.de

Hornberger Rathaus

Das Hornberger Rathaus mit seinem schönen Eingangsportal und üppigem Blumenschmuck befindet sich in der Ortsmitte am Bärenplatz. Direkt daneben liegt die Tourist-Information. Am Bärenplatz kann man im Sommer auch schön draußen sitzen und dem Treiben in Hornberg zusehen.

Hornberger-Schießen-Weg

Auf dem ca. 2 km langen Hornberger-Schießen-Weg erfährt der Besucher die Geschichte hinter dem Spruch „..das geht aus wie das Hornberger Schießen“. Der Weg beginnt in der Ortsmitte an der evangelischen Kirche und führt über 14 Stationen hinauf zum Hornberger Schloss. Es gibt verschiedene Stationen mit Spielgeräten wie der vom Esel gezogene Krämerkarren. Für die Spielgeräte werden Kugeln benötigt, die für eine Schutzgebühr am Krämerkarren, der Tourist-Information oder im Natur-Cafe Waidele am Bärenplatz  erhältlich sind. Ideal für die Spiele sind 3 Kugeln. So wird der Weg zum Erlebnis für Groß und Klein. 

Hornberger Schießen

Es war im Jahr 1564, als sich der Herzog von Württemberg in Hornberg ankündigte. Die Freude der Hornberger war groß über diese Ehre und so beschloss man, den Herzog gebührend zu empfangen. Bereits früh morgens war der Wachturm besetzt, um nach dem Herzog Ausschau zu halten. Als der Wächter eine Staubwolke am Horizont erblickte, wurde in das Horn geblasen und Alarm gegeben. Die Schützen an den Kanonen feuerten was das Zeug hielt. Als die Staubwolke verflogen war, entpuppte sie sich als Postkutsche, Krämerkarren und eine Rinderherde. Nachdem dreimal Fehlalarm ausgelöst wurde, stellte  man mit Entsetzen

fest, dass das ganze Pulver verschossen war. Als der Herzog endlich kam, wurde er von den Hornbergern mit „Piff-Paff…Piff-Paff“-Rufen statt den geplanten Salutschüssen empfangen. Den Hornbergern blieb der Spott und den anderen zur Freude das Sprichwort: „…das geht aus wie das Hornberger Schießen“. Die Redewendung wird heute noch gebraucht, wenn etwas angekündigt wird, dann jedoch im Sande verläuft.

Mein Tipp Im Sommer wird das Stück auf der Freilichtbühne in Hornberg aufgeführt. Weitere Informationen findet ihr hier.         

Mein Schwarzwald Reiseführer als Buch

In diesem Reiseführer sind die schönsten Ziele und Schwarzwald Sehenswürdigkeiten abgebildet und beschrieben, die ich auf meinen vielen Touren in dieser wunderschönen Region entdeckt habe.

  • 66 Einzelziele werden hier auf je einer Doppelseite mit Fotografien, Text, Tipps und einer Anfahrtsbeschreibung präsentiert.
  • 12 Autotouren sind zusätzlich mit jeweils einer eigenen Karte und einem Text beschrieben. So lassen sich die schönsten Ziele kinderleicht entdecken.
  • Viele zusätzliche Informationen runden das Buch ab und machen es zu einer idealen Ergänzung zu diesem Online Schwarzwald Reiseführer.

Das Buch hat 176 Seiten, ein abwischbares Hardcover sowie ein handliches sowie sympathisches Querformat (13,2 cm x 20,4 cm) und kostet 19,80€ inkl. 7% MwSt..

Das moderne Design macht dieses Büchlein auch zu einem beliebten Geschenk für alle Liebhaber des Schwarzwaldes. ISBN-Nr. 978-3-943130-05-8

-> Blick ins Buch

-> Mehr Infos

Das Buch könnt ihr hier oder bei eurer Buchhandlung kaufen.

Noch mehr Bücher von mir seht ihr auf meiner Verlagsseite

Wusstet ihr schon, dass...?

…beim Aussichtsturm auf dem Fohrenbühl früher die Grenze zwischen dem Königreich Württemberg und dem Großherzogtum Baden verlaufen ist?

…diese Grenze zugleich Gemarkungs-, Staats- und Religionsgrenze war?

…es auf dem Fohrenbühl zwei Gasthöfe gibt, die nur 25 m auseinander liegen und der eine früher zu Württemberg und der andere zu Baden gehört hat? Diese beiden Gasthöfe gibt es heute noch. Den 1780 gegründeten Adler und den 1785 gegründeten Schwanen.

…die Grenze auf dem Fohrenbühl als Gemarkung zwischen Hornberg und Lauterbach auch heute noch Gültigkeit hat? Dadurch gehört der Landgasthof Schwanen heute zu Hornberg und der Gasthof Adler zu Lauterbach.

…Lauterbach früher zu Vorderösterreich gehörte, dadurch katholisch geprägt war und 1805 im Pressburger Frieden aber an das evangelisch geprägte Württemberg fiel? So zählte der Gasthof Adler, der bis 1805 badisch war nun zu Württemberg.

…Hornberg früher württembergisch und damit großteils evangelisch war und im Tausch 1810 an das Großherzogtum Baden fiel? Dadurch wurde der bis 1810 zum Königreich Württemberg gehörende Gasthof Schwanen badisch.     

Aussichtsturm Fohrenbühl

Bereits im Jahr 1904 baute der Karlsruher Kunstmaler Professor Engelhorn aus Liebe zu dieser schönen Gegend im Schwarzwald den 15 m hohen Aussichtsturm mit  Unterkunftshütte auf dem Fohrenbühl. Die Hütte ist auch heute noch eine beliebte Anlaufstelle bei Wanderungen rund um Fohrenbühl und den 879 m hohen Mooswaldkopf, einem der höchsten Berge im Mittleren Schwarzwald. 

Wandern in und um Hornberg

Rund um Hornberg kann man schönste Schwarzwaldlandschaft mit dem Mountainbike, beim Nordic-Walking oder bei einer herrlichen Wanderung entdecken. Von Hornberg im Gutachtal führt eine Passstraße über den Fohrenbühl unterhalb des Mooswaldkopfes und wieder hinab nach Schramberg im Schiltachtal.

Dieses Hochplateau macht Fohrenbühl auf 786 m Höhe zu einem idealen Ausgangspunkt um die Natur bei Hornberg zu erkunden. Kein Wunder also das der bekannte Fernwanderweg „Mittelweg Schwarzwald“, der von Pforzheim nach Waldhut-Tiengen führt, genau durch Fohrenbühl verläuft. Dieses Teilstück ist in der fünften Etappe, die von Sankt Georgen nach Schiltach führt, enthalten. 

Lust auf besondere Geschenke oder Schwarzwald Spezialitäten?

Schwarzwald Shop
Meine Fototipps
Wasserfälle im Schwarzwald

Weitere Sehenswürdigkeiten

Furtwangen

Aussichtsreiche Wanderungen zu malerischen Kapellen und einsamen Schwarzwaldhöfen kann man hier prima mit einem Abstecher zur Donauquelle beim Kolmenhof verbinden.

Triberger Wasserfälle

Bei Deutschlands höchsten Wasserfällen außerhalb der Alpen stürzt die Wilde Gutach in 7 Fallstufen über 160 m in die Tiefe. Ein Naturerlebnis der besonderen Art für Groß und Klein!

Haslach im Kinzigtal

Eine malerische Altstadt mit Fassadenmalereien, ein Schwarzwälder Trachtenmuseum sowie ein Besucherbergwerk sind nur einige Highlights, die man in Haslach entdecken kann.

Lust auf noch mehr Sehenswürdigkeiten?