Sehenswürdigkeiten in Badenweiler

Alles Wichtige auf einen Blick

Ein Tag in und um Badenweiler

Bei einem Besuch von Badenweiler lohnt es sich, mit dem Auto einen Abstecher auf den Blauen zu machen. Bei entsprechendem Wetter hat man von hier eine Fernsicht bis in die Schweizer Alpen. In Badenweiler befindet sich das Kurhaus unterhalb der Burgruine. Von hier lohnt ein Spaziergang durch den schönen 22 Hektar großen Kurpark, der bereits vor mehr als 250 Jahren nach dem Vorbild einer englischen Parkanlage angelegt wurde. Im Kurpark befindet sich auch der Hildgard von Bingen-Garten, die Burgruine sowie die Römischen Badruinen, die direkt neben der Cassiopeia Therme liegen. Sie zählen zu den am besten erhaltenen und eindrucksvollsten Thermenruinen der Römer nördlich der Alpen. Dieses kulturelle Erbe wird durch ein Glasdach geschützt und kann zu den Öffnungszeiten besichtigt werden. Ausklingen lassen kann man den Tag in Badenweiler sehr gut in der Cassiopeia Therme. 

Sehenswürdigkeiten Badenweiler

  • Cassiopeia Therme
  • Römische Badruinen
  • Burg Baden
  • Kurpark
  • Spazierweg „Kaffeemühle“
  • Badenweiler Gutedelgarten
  • Aussichtspunkt „Vogesenblick“
  • Hildegard von Bingen – Garten
  • Lustschlösschen „Belvedere“
  • Schloßpark mit Kakteenbeet
  • Großherzogliche Palais
  • Park der Sinne

Ziele in der Umgebung

Burg Baden

Oberhalb vom Kurhaus mit Kurpark befindet sich die Ruine der Burg Baden in Badenweiler. Anhand von Ausgrabungen weiß man, dass der Hügel auf dem die Burg steht schon vor 1122 besiedelt war. Von der frei zugänglichen Burgruine hat man einen schönen Panoramablick.

Über Burg Baden

Vom Kurhaus in der Ortsmitte führt der schöne Spazierweg „Kaffeemühle“ zur Burg Baden. Der abwechslungsreiche Weg führt durch den Kurpark am Hildegard von Bingen-Garten, dem Badenweiler Gutedelgarten sowie dem schönen Aussichtspunkt „Vogesenblick“ vorbei und zweigt dann steil, hoch zur Burgruine ab. Vom restaurierten Bergfried genießt man einen herrlichen Blick in den Schwarzwald und die Rheinebene.

Auf dem Rückweg kann man noch am Lustschlösschen „Belvedere“ vorbei schauen. Das kleine Schlösschen wurde von 1811 bis 1813 auf Initiative des Kreisdirektors von Kulm als Lusthaus erbaut. Besonders die Großherzogin Stephanie von Baden schätzte diesen idyllische Ort. Heute kann hier geheiratet werden.    

 

Erstmalig als Besitzer erwähnt ist das Adelsgeschlecht der Zähringer im Jahr 1122. Es wird vermutet, dass die Burg aber älter ist. Wer die Burg wann erbaute ist nicht bekannt. Nach 1122 wechselte die Burg häufig ihre Besitzer. So war die Burg unter anderem auch zeitweise in Besitz der Welfen, der Staufer oder des Fürstenhauses Fürstenberg. Die Burg war über die Jahrhunderte ständig bewohnt, bis sich die Lage im Hölländischen Krieg änderte. Die Burg wurde schließlich am 6. April 1678 von abrückenden französischen Besatzern unter Oberbefehl von Marschall Crequi angezündet und teilweise gesprengt. Als die Bevölkerung nach Abzug der Franzosen aus ihren Fluchtorten nach Badenweiler zurückkehrte, entnahm sie Baumaterial aus der Ruine. Die Burg verfiel und wurde danach nicht wieder aufgebaut.   

Cassiopeia Therme

Schon die Römer wussten das wohltuende Thermalwasser zu schätzen, als sie hier vor ca. 2.000 Jahren den Grundstein zu einer Thermalbad-Kultur legten. Heute lädt eine großzügige Saunalandschaft, wohltuendes Thermalwasser und  internationalen Wellnessanwendungen zum Enstannen und Relaxen in der Cassiopeia Therme in Badenweiler ein. Preise, Öffnungszeiten etc. seht ihr hier.

Badenweiler

Das etwa 25 km Luftlinie südlich von Freiburg gelegene Badenweiler ist ein bei Einheimischen und Gästen gleichermaßen beliebter Ort. Neben der schönen Therme findet man hier viele Hotels und Restaurants in unterschiedlichen Preisklassen.

Großherzogliche Palais

Im Schlosspark von Badenweiler steht das Großherzogliche Palais. Das Gebäude wurde 1587 durch den Markgraf von Baden als Amtshaus erbaut. In den Jahren 1887 und 1888 wurde das Gebäude vom Großherzog Friedrich I. von Baden im Stil der Neorenaissance zur Großherzoglichen Sommerresidenz umgebaut und erhielt das heute Erscheinungsbild. der dazugehörige Schlosspark wurde durch den großherzoglichen Hofgärtner Ernst Krautinger angelegt.        

 

In dem schönen Gebäude haben verschiedene Künstler ihre Werke ausgestellt. Organisiert werden die Ausstellungen durch den Verein Kunst Palais Badenweiler e.V.

Da das Gebäude umgebaut wird, finden aktuell keine Ausstellungen dort statt. Vermutlich können erst ab 2021 wieder Kunstausstellungen durchgeführt werden.

Blauen

In ca. 15 Minuten kann man mit dem Auto von Badenweiler auf den Blauen fahren. Die Aussicht von hier ist atemberaubend. Vom Aussichtsturm aus blickt man über die Rheinebene bis zu den Vogesen, in südlicher Richtung bei guter Sicht bis in die Schweizer Alpen oder in der anderen Richtung in den Schwarzwald.

Der Berg ist auch bei Gleitschirmfliegern sehr beliebt, der hier auch meist bei gutem Wetter anzutreffen sind. Es lohnt sich hier ein schönes Plätzchen zu suchen um die Panoramaaussicht zu genießen oder den Gleitschirmflieger bei ihren Flügen zuzusehen. 

Weitere Sehenswürdigkeiten

Südlicher Schwarzwald

Im Südlichen Schwarzwald gibt es besonders viele bewirtschaftete Hütten und tolle Wandermöglichkeiten in den Schluchten und auf den Bergen mit Panoramablicken.

Mittlerer Schwarzwald

Alte Schwarzwälder Eindachhöfe, mittelalterliche Fachwerkorte, wunderschöne Aussichtsterrassen und Deutschlands höchste Wasserfälle gibt es im Mittleren Schwarzwald zu entdecken.

Schwarzwald mit Kindern

Für Kinder gibt es viele spannende Ziele im Schwarzwald um die Natur zu entdecken, die Geschichte hautnah mitzuerleben oder Einblick in das Leben auf den Höfen früher zu bekommen.

Lust auf noch mehr Sehenswürdigkeiten?